Kos kilometerlange feinsandigen Strände

Kos

Früher immer etwas im Schatten der bekannteren Inseln Rhodos, Korfu etc. stehend, ist Kos inzwischen ein äußerst beliebtes Reiseziel geworden. Mit rund 290 km² Größe und gut 30.000 Einwohnern gehört Kos zu den mittelgroßen Inseln der Dodekanes. Seit den 80er-Jahren ist der Tourismus die Haupteinnahmequelle, auch dank dem Bau des internationalen Flughafens.

Pulsierende Metropole auf der griechischen Insel ist die gleichnamige Hauptstadt mit der charakteristischen venezianischen Burg aus dem späten Mittelalter. Zudem ist Kos bekannt für seine kilometerlangen, feinsandigen Strände, an denen Sie mit etwas Glück eine abgelegene Bucht finden, in der Sie völlig ungestört mit der Natur sind.

Das Inselinnere ist geprägt von zahlreichen Bergen und Gebirgszügen. Hier finden sich ausgedehnte Wanderwege, die durch malerische und teilweise völlig abgelegene Bergdörfer führen. Sie sehen: Kos ist ein Paradies für Naturfreunde und Wanderer! Doch auch am Meer gibt es sie noch, die ursprünglichen kleinen Fischerdörfer, in denen Sie gut und günstig speisen und einfach nur den atemberaubenden Blick auf das Meer genießen können.

Kulturinteressierte sollten auf Kos unbedingt die Ruinen des Asklepieion oberhalb der Hauptstadt besuchen, ein sehenswertes altgriechisches Sanatorium und gleichzeitig bekannteste Kurheilstätte der Antike – gegründet von dem weltbekannten Arzt Hippokrates um 400 vor Christus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*